fbpx Fruchtalarm - Deutschlands größtes Kinderkrebsprojekt

So hilfst Du ehrenamtlich krebskranken Kindern

Unsere Ehrenamtlichen heißen zwar „Fruchties”, aber Du musst kein Obst sein, um zu helfen. Du kannst Deine Zeit spenden und ehrenamtlich dazu beitragen, dass wir jede Woche unvergessliche Cocktail-Partys für kranke Kinder und Jugendliche veranstalten können. Wenn Du Dich freiwillig engagieren und diesen tapferen jungen Menschen helfen möchtest, für einen Moment den tristen Klinikalltag hinter sich zu lassen, dann bist Du bei uns genau richtig!

So hilfst Du ehrenamtlich krebskranken Kindern

Wie werde ich ein „Fruchtie”?

  • 1. Finde Deine Stadt

    1. Finde Deine Stadt

    Auf dieser Seite findest Du eine Übersicht aller Standorte und kannst dort einen Standort in Deiner Nähe raussuchen.

  • 2. Motivationsschreiben

    2. Motivationsschreiben

    Verfasse für Deine Bewerbung ein kurzes Motivationsschreiben: Wieso möchtest Du ehrenamtlich bei uns arbeiten?

  • 3. Bewerbungsformular

    3. Bewerbungsformular

    Lade Dein Motivationsschreiben und Deinen Lebenslauf in unserem Bewerbungsformular hoch.

  • 4. Kennenlernen

    4. Kennenlernen

    Spricht uns Deine Bewerbung an, laden wir Dich zu einem ersten Kennenlerngespräch ein.

  • 5. Unterlagen einholen

    5. Unterlagen einholen

    Wenn wir zueinander passen, musst Du Dir noch einige Unterlagen einholen, bevor Du starten kannst: Eine Infektionsschutzbelehrung, ein polizeiliches Führungszeugnis und den Nachweis einer Masernimpfung.

  • 6. Schulungen

    6. Schulungen

    Damit Du bestens vorbereitet bist, bekommst Du von uns natürlich eine Hygiene- und Cocktail-Schulung.

  • 7. Ein Shirt für Dich

    7. Ein Shirt für Dich

    Für Deine Arbeit in der Klinik schicken wir Dir dein eigenes Fruchtalarm-Shirt zu.

  • 8. Los geht’s!

    8. Los geht’s!

    Nun bist Du bereit für die Kinder in der Klinik und absolvierst mit einem weiteren Teammitglied Deinen ersten Fruchtalarm.

Deine Hilfe kommt an

Klinikeinsätze im Jahr haben Kindern zu neuer Lebensfreude verholfen
0

Klinikeinsätze im Jahr haben Kindern zu neuer Lebensfreude verholfen

Kinderkrebsstationen, Rehakliniken und Kinderhospize erreichen wir in ganz Deutschland
0

Kinderkrebsstationen, Rehakliniken und Kinderhospize erreichen wir in ganz Deutschland

Ehrenamtliche engagieren sich tagtäglich für krebskranke Kinder
0

Ehrenamtliche engagieren sich tagtäglich für krebskranke Kinder

Unsere Standorte

  • Kinder- und Jugendhospiz Bethel

    Kinder- und Jugendhospiz Bethel

    Remterweg 55, 33617 Bielefeld
  • Evangelisches Klinikum Bethel

    Evangelisches Klinikum Bethel

    Burgsteig 13, 33617 Bielefeld
  • Universitätsklinikum Münster (UKM)

    Universitätsklinikum Münster (UKM)

    Albert-Schweitzer-Campus 1, 48149 Münster
  • Johannes Wesling Klinikum Minden

    Johannes Wesling Klinikum Minden

    Hans-Nolte-Straße 1, 32429 Minden
  • UKE Hamburg

    UKE Hamburg

    Martinistrasse 52, 20246 Hamburg
  • Helios Klinikum Berlin-Buch

    Helios Klinikum Berlin-Buch

    Schwanebecker Chaussee 50, 13125 Berlin
  • Klinikum Dortmund gGmbH

    Klinikum Dortmund gGmbH

    Beurhausstraße 40, 44137 Dortmund
  • Uniklinik Köln 

    Uniklinik Köln 

    Kerpener Str. 62, 50937 Köln
  • Kinderkrankenhaus Amsterdamer Straße 

    Kinderkrankenhaus Amsterdamer Straße 

    Amsterdamer Str. 59, 50735 Köln
  • Universitätsklinikum Düsseldorf (UKD) 

    Universitätsklinikum Düsseldorf (UKD) 

    Moorenstr. 5, 40225 Düsseldorf
  • Universitätsmedizin Mainz

    Universitätsmedizin Mainz

    Langenbeckstraße 1, 55131 Mainz
  • München Klinik Schwabing

    München Klinik Schwabing

    Kölner Platz 1, 80804 München
  • Universitätsmedizin Göttingen (UMG)

    Universitätsmedizin Göttingen (UMG)

    Robert-Koch-Str. 40, 37075 Göttingen
  • Vestische Kinder- und Jugendklinik Datteln

    Vestische Kinder- und Jugendklinik Datteln

    Dr.-Friedrich-Steiner Str. 5, 45711 Datteln
  • Klinik Bad Oexen 

    Klinik Bad Oexen 

    Oexen 27, 32549 Bad Oeynhausen
  • Klinikum Kassel

    Klinikum Kassel

    Mönchebergstraße 41-43, 34125 Kassel
  • Helios Klinikum Krefeld 

    Helios Klinikum Krefeld 

    Lutherplatz 40, 47805 Krefeld
  • Prof.-Hess-Kinderklinik 

    Prof.-Hess-Kinderklinik 

    St.-Jürgen-Str. 1, 28205 Bremen
  • Syltklinik

    Syltklinik

    Osetal 7, 25996 Wenningstedt-Braderup
  • Universitätsklinikum Bonn (UKB) 

    Universitätsklinikum Bonn (UKB) 

    Venusberg-Campus 1, 53127 Bonn
  • Charité Universitätsmedizin Berlin 

    Charité Universitätsmedizin Berlin 

    Augustenburger Platz 1, 13353 Berlin
  • Helios Klinikum Erfurt

    Helios Klinikum Erfurt

    Nordhäuser Straße 74, 99089 Erfurt
  • Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein 

    Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein 

    Koblenzer Straße 115-155, 56073 Koblenz
  • Städtisches Klinikum Braunschweig (skkb)

    Städtisches Klinikum Braunschweig (skkb)

    Salzdahlumer Straße 90, 38126 Braunschweig
  • Universitätsklinikum Schleswig-Holstein 

    Universitätsklinikum Schleswig-Holstein 

    Ratzeburger Allee 160, 23538 Lübeck
  • Universitätsklinikum Leipzig 

    Universitätsklinikum Leipzig 

    Liebigstr. 20, 04103 Leipzig
  • Universitätsmedizin Halle

    Universitätsmedizin Halle

    Ernst-Grube-Straße 40, 06120 Halle
  • Universitätsklinikum Giessen (UKGM)

    Universitätsklinikum Giessen (UKGM)

    Rudolf-Buchheim-Straße 8, 35392 Gießen
  • Klinikum Stuttgart 

    Klinikum Stuttgart 

    Kriegsbergstraße 60, 70174 Stuttgart
  • Universitätsklinikum Freiburg 

    Universitätsklinikum Freiburg 

    Heiliggeiststraße 1, 79106 Freiburg
  • DRK Kinderklinik Siegen 

    DRK Kinderklinik Siegen 

    Wellersbergstr. 60, 57072 Siegen
  • Helios Klinik Schwerin 

    Helios Klinik Schwerin 

    Wismarsche Straße 393 - 397, 19055 Schwerin
  • Universitätsmedizin Essen

    Universitätsmedizin Essen

    Hufelandstraße 55, 45147 Essen
  • Universitätsklinikum Ulm 

    Universitätsklinikum Ulm 

    Eythstraße 24, 89075 Ulm
  • Waldpiraten-Camp 

    Waldpiraten-Camp 

    Promenadenweg 1, 69117 Heidelberg
  • Kinderhospiz Bärenherz Leipzig 

    Kinderhospiz Bärenherz Leipzig 

    Kees’scher Park 3, 04416 Markkleeberg 
  • Dr. von Haunersches Kinderspital München 

    Dr. von Haunersches Kinderspital München 

    Lindwurmstraße 4, 80337 München
  • Medizinische Hochschule Hannover (MHH) 

    Medizinische Hochschule Hannover (MHH) 

    Carl-Neuberg-Str. 1, 30625 Hannover
  • Kinderhospiz Berliner Herz

    Kinderhospiz Berliner Herz

    Lebuser Str. 15a, 10243 Berlin
  • Kinderhospiz Sternenbrücke 

    Kinderhospiz Sternenbrücke 

    Sandmoorweg 62, 22559 Hamburg
  • UKSH Campus Kiel

    UKSH Campus Kiel

    Arnold-Heller-Straße 3, 24105 Kiel

Das sagen unsere „Fruchties”

„Fruchtie“ sein ist mehr als nur ein Job. Unsere „Fruchties“ sind mit Herzblut, Freude und Engagement dabei - und das kann man in jedem Wort lesen:

Fruchtalarm ist mehr als nur bunte Fruchtcocktails! Durch Fruchtalarm wird den Kindern und Jugendlichen ein Moment der Normalität im Klinikalltag ermöglicht. Sie können aktiv mitmachen und dabei selbst entscheiden, was sie sich für einen Cocktail mixen wollen – dabei spielt es keine Rolle, ob der Fruchtcocktail am Ende rot, grün oder schwarz ist. Fruchtalarm schafft es, dass die Kinder und Jugendlichen – zumindest für einen kleinen Moment – ihre Sorgen und Ängste vergessen.

Paulina

Paulina in Köln seit 2015

„Fruchtalarm“ ist für mich das ideale Ehrenamt, weil mich diese Arbeit so sehr erdet und mich immer wieder dankbar sein lässt. Manchmal werden wir schon auf dem Gang von unseren Patienten freudig erwartet und einer sagte mal: „ heute bin ich ganz verrückt und möchte 2 Säfte und 3 Sirups mischen“ Ein Lächeln ins Gesicht der Kinder und Eltern zu zaubern, ist so süß wie unsere Cocktails. Man weiß nie was einen hinter der Zimmertür erwartet aber wir haben es bisher noch immer geschafft Freude zu verbreiten. Wenn die Chemotherapie mal keinen Cocktail zulässt, dann überraschen wir unsere Patienten mit einem Pixie Buch oder einem „Fruchtalarm“ Beutel oder einem netten Gespräch. Ich bin sehr dankbar ein „Fruchtie“ zu sein.

Yvonne

Yvonne in Berlin seit 2019

Was für mich Fruchtalarm ausmacht? Definitiv der Moment, wenn wir mit unserem klirrenden Cocktailwagen auf die Station kommen und die ersten Kinder auf den Flur gelaufen kommen oder aus ihrem Zimmer „Fruchtalarm ist da!“ rufen, voller Vorfreude auf das Cocktail-Mixen. Ich schätze mich unheimlich glücklich ein so tolles Ehrenamt ausüben zu dürfen, denn es gibt einem soviel zurück – vor allem der Blick in die kleinen Gesichter, wenn man gemeinsam verrückte Saftkombinationen ausprobiert und den Kindern so ein Lächeln ins Gesicht zaubern kann. In diesen Momenten können alle Sorgen ausgeblendet werden und man ist einfach Kind – auch ich, jedes Mal aufs Neue.

Chiara

Chiara in Mainz seit 2016

Für mich ist es immer wieder schön, auf die Station zu kommen und von den kleinen Patienten und ihren Eltern, aber auch von dem Pflegepersonal und von den Sozialpädagogen mit einem Lächeln empfangen zu werden. Oft werden wir schon sehnsüchtig erwartet, denn der Fruchtalarm bringt den Kindern eine tolle Abwechslung in dem Klinikalltag und lässt sie ihre Krankheit vielleicht sogar für einen Moment vergessen…

Lena

Lena in Minden seit 2013

Nach 2 Jahren beim „Fruchtalarm“ ist es für mich auch heute noch immer etwas Besonderes, montags oder dienstags auf die Kinderonkologie zu kommen. Es erfreut mich jede Woche aufs Neue, in strahlende und erwartungsfrohe Gesichter zu blicken, sobald der „Fruchtalarm“-Wagen um die Ecke biegt. Auch die Eltern freuen sich über eine fruchtige Abwechslung und sind total begeistert von dem Projekt.

Rebecca

Rebecca in Köln seit 2014

Fruchtalarm bedeutet für mich zu helfen und gleichzeitig Spaß zu haben. Fruchtie zu sein ist eine sehr erfüllende und oft auch spaßvolle Aufgabe. Ich finde es wichtig und toll, dass der Fokus immer auf den Kindern und ihren Wünschen liegt. Es ist jedes Mal ein schönes Gefühl, wenn das gemeinsame Shaken oder auch einfach die Cocktails selbst, den Kindern und den Eltern ein Lächeln ins Gesicht zaubern und gute Laune verbreiten. Der Wunsch nach mehreren Cocktails ist immer wieder schön zu erleben und zeigt mir, dass das Projekt gut bei den Kindern ankommt und wie wertvoll es ist ein Fruchtie zu sein. Jedes Lächeln eines Kindes ist ein Grund für mich, mich weiterhin ehrenamtlich bei Fruchtalarm zu engagieren.

Tatjana

Tatjana in Göttingen seit 2016

Ein für mich sehr beeindruckendes Erlebnis war der Fruchtalarm bei einem schwer erkrankten kleinen Mädchen. Sie hatte keinen guten Tag, ihr Körper war schwach, doch den Fruchtalarm wollte sie nicht verpassen. Daher halfen wir ihr zu sitzen und unterstützten sie beim Cocktail mixen. Sie freute sich sehr; sich gegen ihren Körper durchzusetzen machte sie sehr stolz. Es war ein sehr schöner und prägender Moment für mich, in dem ich mich geehrt fühlte, dies ermöglicht zu haben.

Sophia

Sophia in Dortmund seit 2014

Ich finde es super auf der Kinderkrebsstation für Abwechslung und allgemeine Erheiterung zu sorgen. Mit Fruchtalarm habe ich die ideale Möglichkeit gefunden, Studium und Engagement zu kombinieren und mit einem super Team an einer tollen Sache mitzuwirken. Ich finde es super zu sehen, wie Kinder begeistert Cocktails mischen und das breite Grinsen das damit einhergeht. Ganz vorne mit dabei (bei meinen schönsten Erlebnissen) ist ein Gespräch mit einem kleinen Mädchen, mit dem ich schon mehrere Fruchtcocktails gemischt hatte. Sie hat begeistert erzählt, dass sie wieder gesund ist, am nächsten Tag nach Hause darf und demnächst in die Schule kommen wird. Ich habe mich sehr für sie gefreut.

Julian

Julian in Göttingen seit 2016

Die ehrenamtliche Arbeit bei Fruchtalarm ist für mich genau der Ausgleich zum Job der mich erdet und nach dem ich schon lange gesucht habe. Nicht selten begleiten uns die kleinen und großen Gäste samstags im Kinder- und Jugendhospiz schon während der Vorbereitungen und können es kaum abwarten, wenn es dann endlich losgeht. Das Mixen der fröhlich bunten Cocktails ist dabei nicht nur für die lebensverkürzend erkrankten Gäste jedes Mal ein Highlight, sondern auch für mitgereiste Angehörige wie z. B. Geschwisterkinder. Das durchweg positive Feedback während und nach jedem einzelnen Fruchtalarm gibt mir das Gefühl, wirklich etwas bewegt zu haben.

Melissa

Melissa im Kinder- & Jugendhospiz Bielefeld

Fruchtalarm ist für mich eine echte Herzensangelegenheit, die mir sehr viel zurück gibt, mehr als ich selber dafür gebe. Ich betrete die Station mit einem Lächeln und verlasse sie auch mit einem Lächeln. Freude pur! So einfach! Wenn ich könnte, würde ich täglich Fruchtalarm auf Station machen!

Silke

Silke in Köln seit 2014